Wolfsburg Open 2017

0
1669

Zum ersten Mal fand im großen Saal des Congress Park Wolfsburg ein internationales Turnierwochenende in Sachen Tanzsport statt. Nach einer Vorbereitungszeit von insgesamt nur vier Monaten wurden die 1.Wolfsburg Open aus der Taufe gehoben. Mit dem Braunschweiger TSC und dem VFL Wolfsburg haben sich zwei etablierte Vereine zusammen getan, die auf nationaler Ebene schon länger erfolgreich zusammen arbeiten und diese Kooperation nun erweiterten, indem sie eine internationale Veranstaltung ins Leben riefen.

Roberto Albanese im Interview / Foto: sports-picture.net

Der Norddeutsche Rundfunk wurde aufmerksam und stieg sofort mit ein. Er übertrug sowohl von der Veranstaltung am Samstag 60 Minuten live und sendete Sonntag nochmal die Aufzeichnung.

Ein Traum für jeden Veranstalter.

NDR Mediathek: Sportclub live – Tanzen: International Open Wolfsburg

Zuschauertanz mit Livemusik / Foto: sports-picture.net

Das bisher nationale Ranglistenturnier der Hauptgruppe S – Standard, das schon seit geraumer Zeit in Wolfsburg stattfindet, wurde zum WDSF International Open Standard aufgewertet. Dieser Einladung sind Paare aus zwölf Nationen gefolgt und gingen in Wolfsburg an den Start. Unter ihnen waren die Deutschen Vizemeister Anton Skuratov und Alena Uehlin vom TTC aus München und drei weitere Finalisten der letzten Deutschen Standardmeisterschaft. Am Nachmittag startete das Turnier. Es wurden nach der Vorrunde auch der Redance ausgetanzt. 12 Paare aus sieben Nationen gelang der Sprung in das Semifinale, sie qualifizierten sich dabei für die Abendveranstaltung, die im Rahmen eines Galaballs mit Orchester, das zum Publikumstanz aufspielte, stattfand.

Turnierleiterin Gaby Michel-Schuck war zwei Tage im Dauereinsatz / Foto: sports-picture.net

Im Finale, zu dem sich sechs Paare aus vier Nationen qualifizierten, gab es eine Premiere. Es wurde in der Schlussrunde eines WDSF International Open Turniers nicht nur die fünf Standardtänze in der Gruppe getanzt, sondern auch zwei Solotänze ( Langsamer Walzer und Quickstep), was sonst nur bei der GrandSlam Turnierserie vorgesehen ist. Mit einer Traumwertung von 65 Bestnoten, also allen möglichen Einsen, gewannen Anton Skuratov und Alena Uehlin die ersten Wolfsburg Open. Silber ging an Anatoly Novoselov/Tasja Schulz-Novoselov aus Pforzheim ,vor Grigorij Gelfond/Katarina Bauer aus Wiesbaden.

 

 

1. Anton Skuratov/Alena Uehlin, TTC München
2. Anatoly Novoselov/Tasja Schulz-Novoselov, Schwarz-Weiß Club Pforzheim
3. Grigorij Gelfond/Katarina Bauer, TSC Blau-Orange Wiesbaden
4. Viktor Szabo/Vanja Vujic, Kroatien
5. Fabio Zappietro/Sonia Macchi, Italien
6. Rinat Sunitulin/Maria Peregudova, Albanien

Anton Skuratov-Alena Uehlin / Foto: sports-picture.net

 

Hier geht es zu den Fotos der Turniere der
Wolfsburg Open 2017